Stiftung Westfalen-Initiative > Aktuelles > „Interkultureller Garten in Drensteinfurt“ als Preisträger ausgezeichnet

„Interkultureller Garten in Drensteinfurt“ als Preisträger ausgezeichnet

Engagement-Wettbewerb Westfalen-Beweger: „Interkultureller Garten Drensteinfurt“eins der Starterprojekte

Integration ist vielschichtig und muss auf verschiedenen Ebenen stattfinden. Eine dieser Ebenen fördert die Stiftung Westfalen-Initiative in ihrem diesjährigen Wettbewerb „Westfalen-Beweger 20/21“ durch die Aufnahme des Projekts „Ein stabiles Gewächshaus für den Interkulturellen Garten Drensteinfurt“.

Am Donnerstag, 10. September 2020 nimmt der Geschäftsführer der Stiftung Westfalen-Initiative, Gerd Meyer-Schwickerath das Projekt offiziell in die Reihe der Starterprojekte im diesjährigen Wettbewerbszyklus auf: „Wir freuen uns, mit diesem Projekt den interkulturellen Austausch in Drensteinfurt zu fördern und hoffen, dass durch die Errichtung eines Gewächshauses weitere Menschen zur Kommunikation und zum Mitmachen animiert werden.“

Der interkulturelle Garten entstand 2017, da Geflüchtete den Wunsch hatten, Gemüse und Obst selbst anzubauen und freie Zeit im Garten zu verbringen. Die Stadt Drensteinfurt überließ dem gemeinnützigen Verein Deutsch-Ausländischer Freundeskreis Drensteinfurt (DAF) ein Gelände, welches für die Bestellung eines Gartens geeignet war. Seitdem ist der Garten ein Ort der Begegnung und Kommunikation für Geflüchtete und Einwohner*innen aus Drensteinfurt. Er wird als eines von vielen Projekten durch die Freiwilligen des DAF betreut. Unterstützung findet das Projekt zudem durch die Partnerschaft mit der Teamschule Drensteinfurt. Die Schüler*innen der Schule förderten bereits den Aufbau des Gartens durch eigene Aktionstage und sind weiterhin zu festen Terminen im Garten tätig.

„Das stabile Gewächshaus für den Interkulturellen Garten Drensteinfurt“ wurde zusammen mit sieben weiteren Starterprojekten aus insgesamt knapp 60 Bewerbungen im diesjährigen Wettbewerb „Westfalen-Beweger 20/21“ zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt. Die Projekte erhalten je 2.000 € an „Starter-Finanzierung“.

Pressemitteilung

 

  • Datum 13. September 2020
  • Schlagwörter Aktuelles