Stiftung Westfalen-Initiative > Aktuelles > „Fido – der Außerwestfälische“ feiert Premiere

„Fido – der Außerwestfälische“ feiert Premiere

„Fido – der Außerwestfälische“ feiert Premiere

Eine Weide irgendwo in Westfalen. Plötzlich schlägt ein Ufo ein – vor einem Bauern und einer Kuh. Aus dem Ufo schaut verdutzt das Alien Fido, nicht wissend, was ihn hier in Westfalen erwarten wird. So beginnt die 18-teilige Animationskurzfilm-Serie mit dem Titel „Fido, der Außerwestfälische“.

Produziert wurde die Serie von der Filmproduktionsfirma Juli-Film, gemeinsam mit der Stiftung Westfalen-Initiative und dem LWL-Medienzentrum. Mit kurzen Animationsclips von 30-60 Sekunden vermittelt die Serie selbstironisch überzeichnet und mit einem Augenzwinkern die Eigenarten der Kultur- und Sprachräume Westfalens.

Das Team hinter Fido – Foto: A. Kutzendörfer

Nach mehr als einem Jahr intensiver Arbeit feierten die Verantwortlichen die Premiere von Fido am 6. Oktober 2021 im Cinema-Filmtheater Münster. Das Projekt kam ins Rollen, als Jan Enste, einer der beiden Gründer von Juli-Film im Rahmen einer Vertretungstätigkeit an der Kunstakademie Münster den Animationsfilmemacher und ehemaligen Leiter der Animationsfilmabteilung des syrischen Bildungsfernsehens, Adnan al Orbeni, kennenlernte, der mittlerweile in Ostbevern lebt. „Wir wollten einen Menschen mit diesen künstlerischen Qualitäten und dieser Expertise nicht ohne berufliche Perspektive im Münsterland sitzen lassen. Wir können nur erahnen, wie schwierig es ist, die eigene Heimat und damit auch die bisherige Existenz zurückzulassen, vor Krieg und Verfolgung fliehen zu müssen und weit weg ganz neu zu starten. Wir sind glücklich darüber, dass wir Adnan als Künstler für unser Projekt gewinnen konnten,“ berichtete Lejla Aliev, die Mitgründerin von Juli Film.

So entstand schnell die Idee für „Fido“, das Alien, aus dessen Blickwinkel die Zuschauer:innen als Außenstehende Westfalen und seine Menschen mit all ihren Marotten und Liebenswürdigkeiten erleben. „Für mich war es eine intensive Arbeit,“ so Adnan Al Orbeni: „Normalerweise sind alle Aufgaben im Animationsfilm auf mehrere Abteilungen verteilt: Es gibt Leute für die Charakterentwicklung, Leute für deren Animation und Leute, die allein für das Zeichnen der Hintergründe zuständig sind. In diesem Projekt habe ich alles allein gemacht – eine große Herausforderung aber auch eine große Freude!“

Wer neugierig auf „Fido“ geworden ist, kann die Animationskurzfilm-Serie kostenlos auf der Facebook-Seite der Stiftung Westfalen-Initiative ansehen. Immer montags erscheint eine neue Folge über das Alien und seine Abenteuer.

www.fb.com/stiftungwestfaleninitiative

  • Datum 13. Oktober 2021
  • Schlagwörter Aktuelles, Heimatpflege